Frei finanzierter Wohnungsbau

Der frei finanzierte Wohnungsbestand des Waisenhauses setzt sich aus rund 231 Wohnungen zusammen. Der Mietpreis orientiert sich am Mietspiegel der Stadt Frankfurt.

In zentraler Lage im Stadtteil Gallus befinden sich 149 Wohnungen. Es handelt sich hierbei überwiegend um 2-Zimmer-Wohnungen mit einer Größe von etwa 45 m² sowie um einige 3-Zimmer-Wohnungen mit rund 60 m². Die Gebäude wurden Anfang des 20. Jahrhunderts errichtet und in der Zeit von 1979-1982 umfangreich saniert.

In “grüner Umgebung” direkt am Sinai-Park befinden sich insgesamt 75 Wohnungen im Stadtteil Eschersheim. Die beiden Wohnanlagen wurden 1986 bzw. 1990 erbaut, bestehen überwiegend aus 3-Zimmer-Wohnungen mit ca. 85 m² und 2-Zimmer-Wohnungen mit ca. 60-75 m². Sie bieten auch für Familien hochwertigen Wohnraum.

Ein Gebäude mit 6 Wohnungen befindet sich im Stadtteil Sachsenhausen. Das Haus wurde im Jahr 1903 errichtet und verfügt über eine schöne denkmalgeschützte Fassade. Die Wohnungen werden bei Mieterwechseln nach und nach saniert.

Daneben werden noch einzelne Wohnungen im Stadtgebiet Frankfurt am Main vermietet sowie die auf den Liegenschaften vorhandenen Garagen, Garagenplätze und Abstellplätze.

Im Frankfurter Stadtteil Niederursel (Eduard-Bernstein-Weg) befinden sich 40 Wohnungen in der Größe 1 bis 2 Zimmer. Die Gebäude wurden früher als "Altenwohnanlage" genutzt und verfügen über ein kleines parkähnliches Außengelände mit reichlich Platz.

Neuestes Projekt:

Durch den Umzug des Mutter-Kind-Hauses in den Neubau auf dem Riedberg wurde das Bestandsgebäude in der Scheidswaldstraße ab Anfang 2014 saniert und teilweise umgebaut. Neben einer deutlichen Vergrößerung der dort ansässigen Kindertagesstätte sind in dem Gebäude auch 14 neue Wohneinheiten entstanden und vermietet.