Verpachtungen

Der überwiegende Teil des Grundbesitzes des Waisenhauses ist verpachtet und wird für landwirtschaftliche oder gärtnerische Zwecke genutzt.

Die meisten Vertragspartner sind hier private Kleingartenpächter, die sich auf den oftmals kleinen Parzellen gemütliche Gärten einrichten und diese zumeist sehr liebevoll pflegen. Auch finanziell schwächer gestellte Personen mit kleinen Mietwohnungen in der Stadt können so mit der ganzen Familie den Sommer im Grünen verbringen. Die Gartenflächen des Waisenhauses befinden sich überwiegend am Rand des Stadtteils Seckbach.

Weitere Grundstücke sind an Landwirte zur landwirtschaftlichen Nutzung verpachtet. Der Abschluss neuer Pachtverträge erfolgt stets in enger Abstimmung mit den jeweiligen Ortslandwirten.

Auch an Kleingartenvereine, Gärtnereien und sonstige Nutzer sind Pächter einiger Flächen.